green bird

GRUSSKARTENBLOG

DIY: Von der Grußkarte zum Notizbuch

, , , ,
15. April 2016

Wir sammeln schöne Grußkarten aus Leidenschaft. Sie auch? Aber ist es nicht zu schade, die tollen Karten in der Schublade oder Schuhschachtel verschwinden zu lassen? Wir haben uns daher gefragt: Was kann man mit den Glückwunschkarten noch machen? Wie können sie in unseren vier Wänden zur Geltung kommen? Dies wollen wir in diesem Blog für Sie beantworten. Regelmäßig posten wir einfache DIY Ideen zum Selbermachen und Nachmachen. Diese Woche zeigen wir Ihnen, wie wir aus Glückwunschkarten Notizbücher, Hausaufgabenheft oder Ähnliches zaubern. Die können Sie in der Handtasche mitnehmen, und wenn Sie Ihr Notizbuch zücken, werden Sie sicher auf diese tolle Idee angesprochen.

Was brauchen Sie dafür?

– natürlich Glückwunschkarten
– ein Geodreieck oder Lineal
– verschiedene Papiere
– einen Cutter
– Buchbinderzwirn (wenn Sie keinen zur Hand, dann funktioniert es auch mit einem starken Nähgarn).

Und wie funktioniert das jetzt?

Nehmen Sie verschiedene Papiere und falten Sie diese in der Mitte. Je nachdem welche Lineatur Sie selbst zum Schreiben bevorzugen wählen Sie karierte, linierte oder blanko Blätter. Besonders schön wirkt es, wenn Sie farbige Blätter, die auf die Grußkarte abgestimmt sind, verwenden.  Achten Sie jedoch darauf, dass die Farbe nicht zu dunkel ist, damit Sie lesbar darauf schreiben können. Nachdem die Papiere gefaltet sind, stecken Sie diese ineinander.

Nun legen Sie die Papiere in die Glückwunschkarten hinein. Zeichnen Sie das Format der Karte an. Beachten Sie, dass das Papier geringfügig kleiner als die Karte sein soll, damit es nicht unschön hervorsteht.

Nun richten Sie entlang der Markierung das Lineal oder Geodreieck aus. Legen Sie die ineinander gesteckten Seiten auf eine Schneid- oder Bastelunterlage. Nehmen Sie nie zu viele Blätter auf einmal, damit diese beim Schneiden nicht verrutschen. Schneiden Sie mit einem Cutter entlang des Lineals das überstehende Papier ab.

Stecken Sie nun die Innenseiten in die Grußkarte.

Zeichnen Sie die Einstichstellen in der Innenseite der Papiere mithilfe des Lineals an.

Bohren Sie alle Löcher mit der Nadel von innen vor. Beginnen Sie mit dem Nähen im mittleren Loch, und zwar von der Außenseite. Ziehen Sie den Buchbinderzwirn in Form einer „8“ durch die 3 Löcher. Anschließend den Faden verknoten und abschneiden.

Und fertig ist Ihr Grußkartennotizbuch! Sie können natürlich das Format der Karte beschneiden, sodass Sie Sonderformate (zum Beispiel Quadrat) erhalten. Besonders schön ist, dass auf der hinteren Innenseite der Karte noch die Glückwünsche des Überbringers stehen. So kann man sich immer wieder an den netten Zeilen erfreuen! Viel Spaß beim Basteln wünscht das Team von Hanra

 

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.