Taufe

Die Taufe ist ein Ritus, bei dem der Täufling in die christliche Gemeinschaft aufgenommen wird. Vollzogen wird die Taufe durch Übergießen des Täuflings mit Wasser. Dabei wird eine Taufformel gesprochen. Die Taufe wird in den meisten Fällen zwischen den 3. und dem 6. Lebensmonat durchgeführt. Aber natürlich kann man eine Taufe in jedem Alter machen, auch im Erwachsenenalter. Heutzutage wird die Taufe eines Kindes gleichzeitig auch zum Anlass des Ehebündnisses der Eltern genutzt.

Glückwunschkarten zur Taufe

Taufsprüche sind Leitsprüche, die die Kinder bei der Taufe für ihren späteren Lebensweg mitbekommen sollen. Daher sollte die Auswahl des Motivs der Glückwunschkarte zur Taufe und des Textes mit Liebe und Sorgfalt erfolgen. Ob nun ein religiöser oder weltlicher Taufspruch verwendet werden soll, hängt sicher von der Einstellung der Eltern des Täuflings ab.

Taufe
Taufe

 

Einladungen zur Taufe

Prinzipiell gibt es für die Gestaltung dieser Karte keine festen Regeln. Jedoch sollten folgende Informationen auf der Einladung zur Taufe vorhanden sein:

  • Der Vorname des Täuflings
  • Name der Kirche, in der die Taufe statt findet
  • Datum und Uhrzeit
  • Name des Restaurants, in dem die anschließende Feier statt findet
  • Eventuell der Name des Taufpaten bzw. der Taufpatin
  • Eine Bitte um Rückantwort

Dankeskarten nach der Taufe

Die Taufe ist vorüber und war ein schönes Fest für alle Beteiligten. Und dem Täufling wurden von Verwandten und Bekannten viele schöne Geschenke überreicht. Selbstverständlich bedanken sich die Eltern für alle Gaben mit einer persönlichen Dankeskarte. Hier finden Sie eine Auswahl an passenden Danksagungskarten zur Taufe.

Aufwerten können Sie alle Karten rund um die Geburt mit religiösen oder weltlichen Sprüchen und Gedichten:

Wohin Gottes Weg dich führt,
scheint heute noch so ungewiss,
aber mein Kind,
vertraue darauf,
dass es der einzig richtige ist.

Vier Füße, groß bis mittelklein,
gingen lange Zeit allein.
Jetzt gehen bald auf Schritt und Tritt,
zwei winzig kleine Füße mit.

Solange die Kinder klein sind,
gib ihnen Wurzeln;

sind sie älter geworden,
gib ihnen Flügel.

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

Wenn Gott den Menschen misst,
legt er das Maßband nicht um den Kopf,
sondern um das Herz.

Ein Baby ist ein Engel,
dessen Flügel schrumpfen;
während die Beine wachsen.

Sei aufrecht wie ein Baum.
Sei stark wie ein Fels.
Sei sanft wie der Sommerwind
und trage die Wärme der Sonne
in deinem Herzen.

Werde groß, werde glücklich
und mache mit deinem Leben
die Welt ein bisschen schöner!

Unser Wunsch kommt mit Bedacht,
lass dir niemals rauben,
was das Leben wertvoll macht:
Hoffen – Lieben – Glauben

 

Der Herr segne dich und behüte dich;
der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;
der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

Es ist bei eurem Vater im Himmel nicht der Wille,
dass eins von diesen Kleinen verloren werde.

Jedes Kind bringt die Botschaft,
dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

Siehe ich bin mit dir und will dich behüten, wohin du auch ziehst.

Am Tauftag wünschen wir aus tiefster Seele,
dass es an Gottvertrauen niemals fehle.
Ja, wer an Gottes Hand durchs Leben schreitet,
der bleibt behütet und wird gut geleitet!

Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.

Den Täufling möge auf allen Wegen,
reichlich beschützen Gottes Segen.

Blüh‘ an deiner Eltern Seite,
wachse tugendhaft heran
und ein Engel Gottes leite
dich auf deiner Lebensbahn.

Denn der Herr hat seinen Engeln befohlen,
dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

An manchen Tagen fliegen unsere Schutzengel so hoch,

dass wir sie nicht mehr sehen können,

aber sie verlieren uns niemals aus den Augen.

Wir bringen ein Kind zur Taufe.

Gott gebe, dass es bald laufe.

Wir wünschen, dass es gedeihe

und nicht zu oft schreie.

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.

Kinder sind eine Brücke zum Himmel.

Gott verspricht dir: Ich bleibe derselbe, so alt du auch wirst, bis du grau wirst, will ich dich tragen. Ich habe es getan, und ich werde dich weiterhin tragen, ich werde dich schleppen und retten.

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an.

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:

Die Sterne der Nacht,

die Blumen des Tages

und die Augen der Kinder.

Ein Kind ist sichtbar gewordene Liebe.