8 Ideen für außergewöhnliche Adventskalender

, , ,
22. November 2017
Adventskalender, Advent, Weihnachten, Weihnachtskarte

 Der Adventskalender und seine Geschichte

„Wie lange dauert´s denn noch?“ Wer Kinder hat oder sich an seine eigene Kindheit erinnert, der kennt diese Frage. Und das nicht nur von langen Autofahrten. Nein, die Rede ist hier von Weihnachten, jenen Festtagen, die Klein und Groß jedes Jahr mit Vorfreude und Spannung erwarten und die auch jetzt wieder in großen Schritten herannahen.

Eine schöne und bei uns sehr weit verbreitete Tradition, dieses Näherrücken mit kleinen Überraschungen zu versüßen und zu verkürzen, ist der Adventskalender. Schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts gehört er zum christlichen Brauchtum. Zunächst vor allem als Zählhilfe und Zeitmesser. So hängten protestantische Familien zum Beispiel 24 Bilder an die Wand, von denen ab dem 1. Dezember jeden Tag eines abgenommen wurde, oder malten Kreidestriche an die Tür, die nach und nach weggewischt wurden. In einigen katholischen Gegenden wurde täglich ein neuer Strohhalm in eine Krippe gelegt, damit das Jesuskind am Heiligen Abend schön weich lag. Gerne wurden auch Adventskerzen oder Weihnachtsuhren aufgestellt.

Der klassische Adventskalender wie wir ihn kennen mit Aufklapptürchen und sich dahinter versteckenden Weihnachtsmotiven wurde vermutlich erstmals Anfang des 20. Jahrhunderts in München gedruckt, der erste Schokoladenkalender kam Ende der 1950er-Jahre auf den Markt.

Der moderne Adventskalender

Heute könnte das Angebot an Adventskalendern größer und variantenreicher nicht sein. Kaum ein anderer Brauch hat sich so fest in der Vorweihnachtszeit verankert. Für jeden Geschmack, jeden Stil, für Jung und Alt, für Kulinarik- oder Beauty-Begeisterte, Technik- oder Lese-Fans, es gibt beinahe nichts, was es nicht gibt. Auch Adventskalender an den Fassaden großer Gebäude, wie z. B. dem Wiener Rathaus, oder die sogenannten „begehbaren Adventskalender“, bei denen jeden Adventstag ein anderes Haus eines Dorfes weihnachtliche geschmückt wird und die Bewohner sich dort auf einen Punsch und Plätzchen treffen, haben sich als festliche Treffpunkte etabliert.

Doch egal ob pompös, gesellig oder edel, allen Adventskalendern liegt noch immer der eigentlichen Hintergrund des ursprünglichen Brauches zugrunde: Sie untermalen den Zauber und  die ganz besondere Magie der Weihnachtszeit und verkürzen und versüßen uns die Wartezeit.

Ideen für außergewöhnliche und phantasievolle Kalender

1. Die Adventskalender-Karte

Sie verschicken jedes Jahr eine Weihnachtskarte an Ihre Kunden oder Geschäftspartner, an weit entfernt lebende Freunde, den Vermieter oder den Babysitter? Ein wunderschöner Brauch, den Sie auf jeden Fall beibehalten sollten. Für alle, die Ihrer Weihnachtspost eine neue, ganz besondere Note geben möchten, haben wir unser Angebot an edlen Weihnachtskarten jetzt um eine ausgewählte, liebevoll designte Kollektion an Adventskalendern erweitert.

Adventskalender, Advent, Weihnachten, Weihnachtskarte

Ebenso wie die klassischen Weihnachtskarten symbolisieren sie dem Adressaten, dass er Ihnen wichtig ist, dass Sie an ihn denken, ihm Wünsche schicken und eine Freude bereiten möchten. Zusätzlich bringen Adventskalenderkarten jedoch ein wenig Spannung ins Spiel. Welches Bildchen verbirgt sich wohl hinter der nächsten Zahl? Jeden Tag aufs Neue freut man sich auf das zu öffnende Türchen und denkt nochmals an denjenigen, der die Freude bereitet. Auch sind die Kalender ein stimmungsvoller Blickfang – etwa auf dem Schreibtisch, dem Sideboard, der Fensterbank oder dem Küchenregal.

Adventskalender, Advent, Weihnachten, Weihnachtskarte

Und natürlich sind alle Hanra-Services auch für die Adventskalender möglich. Vom Online-Kartendesigner  mit dem Sie das Innenleben der Karte selbst gestalten können bis zum Hanra-Sorglos-Paket, das auf Wunsch die Gestaltung, die handschriftlichen Grüße, das Personalisieren der Kuverts, das Bekleben mit Adressetiketten, das Frankieren und sogar den Gang zur Post einschließt.

2. Kulinarische Adventsgrüße

Eine delikate Idee hatte der deutsche Food-Versand Delinero: 24 außergewöhnliche Genussprodukte aus ganz Europa werden samt mitgelieferten Tüten und Nummern geliefert. So kann man selbst entscheiden, an welchem Tag der Beschenkte den französischen Schokoladen-Spekulatius-Aufstrich, die spanischen Mandeln mit Veilchenzucker oder die schwedischen Kartoffelchips mit Parmesan auspacken darf.

3. Für Gelassenheit

Auch originell und sehr (!) edel: Ein Adventskalender mit 24 leckeren Teemischungen designed von Clormann Design (gesehen bei selekkt.com). In jedem der 24 Gläschen findet sich eine erlesene Teesorte mit dem Hinweisen, wie dieser Tee zubereitet werden soll.

4. Für die Schönheit

Vor allem Frauen dürften sich über einen Adventskalender mit keinen Beauty-Überraschungen freuen. Beim Kosmetiklabel Rituals enthält dieser z. B. Mini-Mascara, Body Cream oder eine Ayurveda-Handcreme.

5. Für junge Damen

Und die Herzen kleiner Mädchen schlagen sicherlich beim Schmuck- Adventskalender „Nussknacker“ von Meri Meri höher: In jedem Kästchen ist ein Charm, den man an ein hübsches Bettelarmband hängen kann (gesehen bei www.fraeulein-k.sagt-ja.de).

6. DIY-Adventskalender liebevoll verpackt

Sie möchten gerne selbst einen Adventskalender für Ihre Liebsten zusammenstellen? Mit kleinen Leckereien, Gutscheinen und persönlichen Überraschungen? Das ist natürlich noch immer die herzlichste Variante, aber auch mit gehörigem Aufwand verbunden. Hier einige Vorschläge für niedliche Verpackungen. Ein schöner schlichter Kalender in Schwarz-Weiß, von Design Letters, gesehen bei www.einrichten-design.de.

7. Für Bastlerinnen

Kerstin von Minidrops hatte die tolle Idee aus Pappbechern einen lustigen Kalender zu basteln. Dazu braucht Ihr nur 24 Pappbecher, Geschenkband und Adventskalenderzahlen. Das komplette Bastelset findet Ihr direkt bei Minidrops und die Bastelanleitung gleich dazu.

8. Für Bastler

Wie wäre es mit einem Radio, anstelle von Schokolade? Für Tüftler und Technikbegeisterte ist der Bausatz von Franzis  für ein waschechtes UKW-Radio sicherlich ein schöner Zeitvertreib im Dezember. Jeden Tag kommt kann ein neuer Bauteil eingebaut werden. Und am 24. ist das Radio komplett und voll funktionsfähig.

 

 

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.